n

Alpenverein Freistadt - Wir geben Dir Berge!

Der
Nordwaldkammweg aktuell

NWK-Logo


 

Nordwaldkammweg Übersicht
Der Nordwaldkammweg (105)
Nordwaldkammweg II
Der Nordwaldkammweg III
Geschichtliche Eckdaten des Nordwaldkammweges
Die Braunberghütte
Tourismusbüro Mühlviertler Kernland


Aktuelles vom Nordwaldkammweg:

Neue Spuren auf alten Wegen
Im Jubiläumsjahr Freistadt 2020 lädt der Alpenverein Freistadt auf zwei neuen Strecken zu besonderen Naturerlebnissen in und um Freistadt mit eindrucksvollen Blicken auf die Stadt ein. Diese permanente Orientierungswanderung wurde noch vor Inkraft treten der Coronavirusmaßnahmen am 13. März 2020 von Alpenvereinsobmann Gerd Simon feierlich am Hauptplatz eröffnet und anschließend die Strecke mit einer Wandergruppe bei schönem Wetter getestet. Der Obmann erwähnte bei seiner Eröffnungsrede, dass die Idee der Orientierungswanderung auf den Admonter Berg- und Schiführer Sepp Hasitschka in den 90er-Jahren zurückgeht, mit dem er damals gemeinsam in der Alpenvereinsjugendührerausbildung tätig war – noch mit Karte und Kompass, heute durch die Orientierungsapps am Smartphone stark erleichert umzusetzen. Sein Dank galt Martin Reindl für die Gesamtorganisation der Orientierungswanderung.
Die Startkarten sind bis Herbst im Rathausdurchgang Freistadt erhältlich, wo sie nach der Begehung auch ausgefüllt abgegeben werden können zum Gewinn von Sachpreisen.
Beide Wanderstrecken starten am Hauptplatz Freistadt und führen über den Wanderstein in der Nähe des Scheiblingturmes, die erste Kontrollstelle, wo auch die Genauigkeit des Smartphones getestet werden kann, zum Nordwaldkammweg-Denkmal unterhalb von St. Peter. Der Nordwaldkammweg wird übrigens im Juni 60 Jahre alt. Nach der Kirche in St. Peter teilen sich die beiden Wege. Der kürzere Weg über den Foßenbauer ist 6,5 km lang, dauert etwa 1 ¾ Stunden und überwindet 150 Höhenmeter. Die längere Strecke führt ins romantische Thurytal mit 11,7km Länge, 160 Höhenmetern und ca 3 ½ Stunden Wanderzeit. Beide Wanderstrecken sind in der Startkarte ersichtlich.

Eröffnung Orientierungswanderung Freistadt

Eröffnung Orientierungswanderung Freistadt

Eröffnung Orientierungswanderung Freistadt

Eröffnung Orientierungswanderung Freistadt


Am Montag, den 28. Oktober 2019 wurde beim Wanderstein in Freistadt vom Vermessungsamt Freistadt als dezentrale Organisationseinheit des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen (BEV) ein GPS-Kontrollpunkt für Smartphones eröffnet. Neu!
Man kann einerseits einen QR-Code von der Metallplatte auf der Stadtgrabenmauer scannen und anhand der angezeigten Karte die Genauigkeit seines Smartphones feststellen oder etwa mit dem App alpenvereinaktiv die aktuellen GPS-Koordinaten anzeigen lassen und mit dem Wert auf der Metallplatte vergleichen. Im alpenvereinaktiv-App erhält man die GPS-Koordinaten in 3 Schreibweisen durch Drücken des blauen Punktes in der Landkarte. Leider ist der Wert auf der Metallplatte nur in xxx° yy‘ zz“ – Format dargestellt und nicht auch im xxx,xxxxx° - Format (Dezimalschreibweise der WGS84-Koordinaten), was bei manchen Apps eine Änderung der Einstellungen erfordert.

Eröffnung GPS Kontrollpunkt Wanderstein
Foto: Eröffnung GPS-Kontrollpunkt Freistadt beim Wanderstein: von links Freistadts Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer, Präsident des BEV Dipl.-Ing. Wernher Hoffmann, Vermessungsamtsleiter Rohrbach Dipl.-Ing. Haimo Arnold

Eröffnung GPS Kontrollpunkt Wanderstein
GPS-Kontrollpunkt Wanderstein Freistadt mit dem Scheiblingturm im Hintergrund
 


Für Erdkabel statt 110kV-Freileitung entlang des Nordwaldkammweges - Petition
In der Ausgabe KW27 der Tips Freistadt wurde auf Seite 1 und 2 das Problem der geplanten 110kV-Freileitung umfassend dargestellt.
Ein Bereich, wo der Nordwaldkammweg von der Freileitung optisch betroffen ist, ist in Hirschbach zwischen Pammerwirt und den Kräuterfeldern von Thierbach, ein Abschnitt mit herrlicher Fernsicht in Richtung St. Peter. Da regiert noch die grenzenlose Freiheit, einer der schönsten Abschnitte des Nordwaldkammweges, des ältesten Weitwanderweges Österreichs. Zudem ist dieser Abschnitt im Winter beliebt bei unseren Langläufern…
Bildet euch selbst eure Meinung dazu, diese Meldung soll lediglich einmal auf diese Problematik aufmerksam machen.
Mehr dazu samt Online-Petition auf www.muehlviertel10kv.at/petition


Tip!
 


Der neue Nordwaldkammwegführer, der alle 3 Wege beinhaltet, ist 2017 erschienen!
Details...

Der neue Wanderbegleiter für den Nordwaldkammweg  Förderlogo Leader 2014-2020
 



Alpenvereinaktiv: 14 Tagestouren inkl. Überblick:
https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/nordwaldkammwege-gesamt/21605481/
 


Nordwaldkammweg II - Wegverlegung in Windhaag bei Freistadt:
Im Gemeindegebiet von Windhaag bei Freistadt wurde auf Wunsch der Nordwaldkammweg II verlegt. Der direkte Weg auf der Asphaltstraße vom Lagerhaus Windhaag nach Pieberschlag wurde abgeändert auf eine Einbindung des Markplatzes mit der Kirche, des Museums Green belt center, der Schlöglmühle, des Wettershuttles und des Skulpturenweges. In Pieberschlag wird wieder der alte Wegverlauf erreicht:
Wegverlegung Windhaag
 


Die vorübergehende Umlegung der Wanderwege im Bereich der S 10 Baustelle ist mit 20. Jänner 2014 aufgehoben.
Die betroffenen Wanderwege in diesem Bereich waren:
Nordkammweg Ia, Burgen- u. Schlösserweg, Lasberger Marterlweg, FR 7, Freistädter Spazierwege im Raum Manzenreith - Siedlung am Berg.


Am Freitag, den 4. Mai 2012 um 16 Uhr wurde der Nordwaldkammweg II von

- Friedrich Stockinger, Bürgermeister von Rainbach,
- Zdenìk Kemény, Bürgermeister von Horní Dvoøíštì, sowie
- DI Gerd Simon, Obmann des Alpenvereines Freistadt

am Grenzübergang Hörschlag feierlich
eröffnet.
Wegverbindung:
Rainbach - Kerschbaum - Ceský Heršlák - Horní Dvoríštì

Eröffnung des Nordwaldkammweges II (Trístolièník - Švarcenberský plavební kanál - Sv. Tomáš - Sternstein - Kerschbaum - Tábor - Mairspindt - Buchers - Nové Hrady - Pyhrabruck)

Wegen Schwierigkeiten mit der lokalen Jägerschaft von Kerschbaum wurde noch vor der Eröffnung kurzfristig eine Wegverlegung über Deutsch Hörschlag nötig. Erstmals ist damit auch ein Stück Nordwaldkammweg in Tschechien mit dem Kammlogo markiert worden (Abschnitt Haidbach Grenzstein III/15 bis Grenzstein III/18). Der Nordwaldkammweg II ist
178,35 km lang (GPS-vermessen) bei 3.638 m Gesamtanstieg und 4.362 m Gesamtabstieg.

Bis auf den Abschnitt Kreuzung bei Frantoly (Teilung von Nordwaldkammweg II und III, N48° 35,340 E014° 18,850) bis Bombardiste (N48° 35,240 E014° 16,500 - 900 m Weglänge) und nördlich von Cerne Udoli sind alle Wege in Tschechien mit KCT - Markierungen versehen, die Markierungsfarben in den downloadbaren Detailkarten eingezeichnet. Strichliert sind die möglichen Verbindungswege zwischen den Wegen I, II und III eingezeichnet. Somit ist von den Standorten Schöneben / Predni Zvonkova, Guglwald/Sv. Tomas - Predni Vyton, Bad Leonfelden/Vissy Brod, Freistadt/Rainbach, Sandl/Kamenec, Karlstift/Buchers, Bad Großpertholz /Zofin und Harbach - Nebelstein / Novy Hrady der alte und neue Weg in Achterschleifen absolvierbar.

Logo Nordwaldkammweg

Aktuell nachmarkiert wurden am Nordwaldkammweg II die Strecken Zulissen - Rainbach und der Leopoldschlägerberg.

Die Strecke Freistadt - Braunberghütte über die Alm wurde mit der Markierung Ia versehen, um sie von der Wegvariante Freistadt - Braunberghütte über die Zelletau unterscheiden zu können.

Am 15. August 2012 fand am klassischen Nordwaldkammweg zwischen Hochficht und Bad Leonfelden der Mountainbikebewerb des Sportevents Mühlviertel 8000 (8 Berge. 8 Sieger. 8 Helden) statt - mehr auf der Homepage des Events!

Im Bereich Holzschlag - Schöneben ist der klassische Nordwaldkammweg wegen Holzschlägerungsarbeiten schlecht begehbar. Auch im Bereich des Grenzsteines III/18 am Nordwaldkammweg II ist wegen Holzschlägerungen der neue Weg derzeit schlecht zu finden.





Zukunft:

  • Einbindung des Nordwaldkammweges II in eine geplante „Europäische (Ur)waldroute“, die die Urwälder in Europa verbinden soll (Planung: http://www.ostwind-ev.de/)
  • Zweisprachige Informationstafel beim Alten Forsthaus am Tábor bei Ceske Herslak.

 

  

 

Leitung Arge Nordwaldkammweg:
DI Gerd Simon Telefon:
+43 699-81250366
e-mail:
nordwaldkammweg@sektion.alpenverein.at

Alle Fotos: Gerd SIMON, Martin REINDL, Freistadt


 

Zum Anfang


© Copyright:
Thomas Pflügl, Gerd Simon 2000 - 2020

Last updated: 17. März 2020
 
All rights reserved.


Yes, I smoke.
 
The more you smoke the less you poke.