Alpenverein Freistadt - Wir geben Dir Berge!

Risiko, Unsicherheit, Ungewissheit

Asolo North


  Team & Tourenleiter
Tourenprogramm

Online-Anmeldung

Kletterkurse
Geräteverleih
Braunberghütte
Der Nordwaldkammweg
Know-How
Fotogalerie
Alpenverein Freistadt - Der Verein
Downloads
Suchen...
Mitglied werden!  Česky
Kontakt & Impressum

Risiko, Unsicherheit, Ungewissheit - Statistische Wahrscheinlichkeit und Restrisiko
Statistische Wahrscheinlichkeit und Restrisiko (c) - Karikatur: Horst Haitzinger
Statistische Wahrscheinlichkeit und Restrisiko    © Karikatur: Horst Haitzinger
 

Ich habe aufgrund meines Leserbriefes "[Risiko, Unsicherheit & Co.]" in bergundsteigen 2015-1 (S. 20) den Auftrag bekommen, einen Beitrag in "bergundsteigen - Zeitschrift für Risikomanagement im Bergsport" zu schreiben.
   Auflage 22.500 Exemplare, erscheint 4x jährlich. Günstiges Abo: www.bergundsteigen.at/?module=abo.
   "bergundsteigen" ist unzweifelhaft die beste und anerkannteste deutschsprachige Fachzeitschrift zu
   allen wichtigen Themen im Bergsport.
Details zu bergundsteigen....

   Anlass für
meinen Leserbrief war die Überlegung, statt "Zeitschrift für Risikomanagement im Bergsport"
   den Untertitel von "bergundsteigen" auf "Menschen - Berge - Unsicherheit" abzuändern.
   Eine ausgezeichnete Idee, denn wer weiß, wie "Risiko" definiert ist, weiß auch, dass "Unsicherheit"
   der deutlich stimmigere und treffendere Begriff ist, der unser Leben am Berg (und meist auch im Tal) besser
   beschreibt, als jede Form von "Management".
   Auch ein Live Interview im Bildungssender Ö1 in der Sendung "Von Tag zu Tag" mit Frau Andrea Hauer gab es dazu.  Ö1  Ö1

Ich habe für meinen umfangreichen Beitrag den Titel "Wieviel Unsicherheit braucht der Mensch?" gewählt.
In einem internationalen Magazin zu publizieren, ist für mich Neuland.
Chefredakteur Peter Plattner geht im Editorial kurz auf den Beitrag ein, ich schreibe u.a. über
Seeking Pride - Avoiding Regret
die "Restübelthese"
trügerische Sicherheit
die Regenwahrscheinlichkeit
das Abilene-Paradox
Dekonstruktionsversuche und mentale Modelle
Wahrnehmung und Urteilen
Sinne nutzen - nicht interpretieren
Achtsamkeit und Aufmerksamkeit ("Immer wenn wir glauben, etwas schon zu wissen, sind wir nicht mehr präsent")
die Kraft der Alternative und das Potential des Verzichts (Finale und zur Schlüsselstelle dieses Beitrages)

Hier zum Downloaden - bergundsteigen 2015-2:
     Thomas Pflügl - Wieviel Unsicherheit braucht der Mensch?
 

Ich freue mich auf deine Rückmeldungen, Kritik, Ergänzungen, Kommentare und Gedanken! freistadt@sektion.alpenverein.at

2 Druckfehler:
   S. 37:    haben wir Österreicher Geld (statt "haben wir österreichisches Geld")
   S. 42:    Entscheiden ist das Vernichten von Alternativen, bis nur noch eine übrig ist (statt "Entscheidend ist das...)

Weiterführendes zum Thema siehe Risikomanagement beim Wertpapierhandel (Englisch).

Zum Anfang


© Copyright:
Thomas Pflügl 2000 - 2017

Last updated: 15. Mai 2017
 
All rights reserved.


Yes, I smoke. The more you smoke the less you poke.