Alpenverein Freistadt - Wir geben Dir Berge!

Europäische
Lawinengefahrenskala

Asolo North


Lawinenkunde & -lagebericht
Schweizer Studie über Lawinen
Wetterbericht
Satellitenbilder
Ortovox M1

In Absprache mit den Lawinenwarndiensten der Bundesländer Österreichs, der Warndienste Bayerns, Italiens, der Lawinenwarndienste der Schweiz, Frankreichs, Spaniens und Sloweniens hat man sich 1993 (als noch vor dem EU-Beitritt Österreichs 1995...) geeinigt, die Lawinengefahr in 5 Stufen anzugeben. Seit 1993 gibt es also die einheitliche europäische Lawinengefahrenskala mit 5 Gefahrenstufen.
Neben der Gefahrenstufe selbst sind die Angaben über Neuschneezuwachs, Windtätigkeit und Temperaturverlauf für den erfahrenen Tourengeher wichtig.

Europäische Lawinengefahrenskala

Wir haben es mit einer exponentiellen Gefahrenentwicklung zu tun (bei Stufe 4 besteht ungefähr die achtfache Gefährdung gegenüber der Stufe 1). Dies wird hier mit unterschiedlich großen Flächen illustriert:
 

1
gering
2
mässig
3
erheblich
4
gross
5
sehr gross

 

  Gefahrenstufe Auslöse-
wahrscheinlichkeit
Hinweis für den Tourengeher und Variantenfahrer  
  1 gering  Eine Lawinenauslösung ist nur bei großer Zusatzbelastung an sehr wenigen, extremen Steilhängen möglich. Allgemein sichere Tourenverhältnisse.
  • Die Schneedecke ist allgemein gut verfestigt und stabil.
  • Auslösung ist allgemein nur bei großer Zusatzbelastung an sehr wenigen, extremen Steilhängen möglich.
    Spontan sind nur kleine Lawinen (sogenannte Rutsche) möglich.
  • Keine Gefährdung.
  • Allgemein sichere Verhältnisse.
 
  2 mäßig Eine Lawinenauslösung ist bei größerer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Unter Berücksichtigung lokaler Gefahrenstellen günstige Tourenverhältnisse.
 
  • Die Schneedecke ist an einigen Steilhängen nur mäßig verfestigt, ansonsten allgemein gut verfestigt.
  • Auslösung ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung , vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich.
    Größere spontane Lawinen sind nicht zu erwarten.
  • Kaum Gefährdung durch spontane Lawinen.
  • Mehrheitlich günstige Verhältnisse.
    Vorsichtige Routenwahl, vor allem an Steilhängen der angegebenen Exposition und Höhenlage.
 
  3 erheblich Eine Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch große Lawinen möglich. Schitouren erfordern lawinenkundliches Beurteilungsvermögen; Tourenmöglichkeiten eingeschränkt.
  • Die Schneedecke ist an vielen Steilhängen nur mäßig bis schwach verfestigt.
  • Auslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich.
    Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch große Lawinen möglich.
  • Exponierte Teile vereinzelt gefährdet. Dort sind teilweise Sicherheitsmassnahmen zu empfehlen.
  • Teilweise ungünstige Verhältnisse.
    Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich.
    Steilhänge der angegebenen Exposition und Höhenlage möglichst meiden.
 
  4 groß Eine Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung an den meisten Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch große Lawinen zu erwarten. Schitouren erfordern großes lawinenkundliches Beurteilungsvermögen; Tourenmöglichkeiten stark eingeschränkt.
  • Die Schneedecke ist an den meisten Steilhängen schwach verfestigt.
  • Auslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung an zahlreichen Steilhängen wahrscheinlich.
    Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch große Lawinen zu erwarten.
  • Exponierte Teile mehrheitlich gefährdet. Dort sind Sicherheitsmassnahmen zu empfehlen.
  • Ungünstige Verhältnisse.
    Viel Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich.
    Beschränkung auf mäßig steiles Gelände / Lawinenauslaufbereiche beachten.
 
  5 sehr groß Spontan sind zahlreiche Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände, zu erwarten. Schitouren sind allgemein nicht möglich. 
  • Die Schneedecke ist allgemein schwach verfestigt und weitgehend instabil.
  • Spontan sind zahlreiche große Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände zu erwarten.
  • Akute Gefährdung. Umfangreiche Sicherheitsmassnahmen.
  • Sehr ungünstige Verhältnisse.
    Verzicht empfohlen.
 
         
   

Legende:

Zusatzbelastung:
groß: z.B.: Schifahrergruppe ohne Abstände, Pistenfahrzeug, Lawinensprengung 
gering: z.B.: einzelner Schifahrer, Fußgänger
 
   
Das lawinengefährliche Gelände ist im Lawinenlagebericht im allgemeinen näher beschrieben (z.B.: Höhenlage, Exposition, Geländeform, etc.).
 
mässig steiles Gelände

Steilhang

extreme Steilhänge
Hänge flacher als rund 30 Grad

Hang, der steiler als rund 30 Grad abfällt

Besonders ungünstig bezüglich Neigung, Geländeform, Kammnähe, Bodenrauhigkeit
      Spontan = ohne menschliches Zutun   
     

Exposition: Himmelsrichtung, in die ein Hang abfällt

exponiert: Besonders der Gefahr ausgesetzt

Die Gefahrenstufen gelten einheitlich im ganzen Alpengebiet.

 
         

Zum Anfang


© Copyright:
Thomas Pflügl 2000 - 2017

Last updated: 07. Oktober 2014
 
All rights reserved.


Yes, I smoke.
 
The more you smoke the less you poke.