Alpenverein Freistadt - Wir geben Dir Berge!

Abenteuer Berg -
Abenteuer Film

Asolo North


 

  "Herrliche Berge..." - Ötztaler Filmtage
Bergfilmfestival 2002
Bergfilmfestival 2003

 
   
The Wall

Das Filmfestival findet jedes Jahr im "Das Kino" in Salzburg statt und hat sich in der Bergsteigerszene als Fixpunkt etabliert. Die Qualität und hochkarätigen Fachvorträge von Alpinisten füllen Jahr für Jahr die Säle des Kinos.
Das Salzburger Bergfilmfestival gehört zweifelsfrei zu den erfolgreichsten Veranstaltungen in der Stadt Salzburg.

Abenteuer Berg - Abenteuer Film
Reservierungen &
Vorverkauf:
per Telefon, Fax oder e-mail.
Bitte dies zu nützen, da erfahrungsgemäß schnell ausgebucht!
Kartenreservierung: DAS KINO, Giselakai 11, 5020 Salzburg
Tel. +43/662/87 31 00-15
KEINE E-MAIL-RESERVIERUNG

Fax +43/662/88 07 31- 20
www: http://www.daskino.at/
Eintritt:

· Filmprogramm: Euro 7,50 
· Eröffnung & Vorträge: Euro 12,00
· Filmblock 5 Filme: Euro 30,00
· 10 Filme: Euro 51,00

Vortrag von Hans Kammerlander:
14 Euro (im
Mode-Center Bergheim)
Abholung: Abholung reservierter Filmkarten bis spätestens 1 Stunde vor Filmbeginn 
Reservierte Karten für Eröffnung und Vorträge müssen bis spätestens 1 Tag vor der Veranstaltung abgeholt werden!
ACHTUNG! GEKAUFTE KARTEN KÖNNEN NICHT ZURÜCKGENOMMEN WERDEN! Wir bitten um Ihr Verständnis!


Tel 0662-873100-15
Fax 0662-880731-20

http://www.daskino.at
office@daskino.at

13. BERGFILMFESTIVAL SALZBURG
16. November -

01. Dezember 2006

Salzburger Filmkulturzentrum
DAS KINO
Giselakai 11
A-5020 Salzburg

 

Filmprogramm:

 

Das 13. Bergfilmfestival präsentiert alpine und cineastische Höchstleistungen

 

16.11.2006 - 01.12.2006

13. Bergfilmfestival Salzburg
„Abenteuer Berg – Abenteuer Film“

im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO

 

Zum Filmprogramm

Auch im 13. Jahr wartet das Salzburger Bergfilmfestival „Abenteuer Berg – Abenteuer Film“ wieder mit einem Programm der Extraklasse auf. Vom 16. November bis inklusive 1. Dezember werden dabei die zwei Kinosäle am Giselakai wieder zum Familientreffen der westösterreichischen und bayerischen Bergsteigergemeinde sowie zum Treffpunkt internationaler Spitzenalpinisten.

SONDERVERANSTALTUNGEN

Stargäste des diesjährigen Festivals sind Lynn Hill (19. November, 20.00 Uhr) und Doug Scott (28. November, 20.00 Uhr). Mit der US-Amerikanerin Lynn Hill kommt eine der weltbesten Kletterinnen an die Salzach, der als Ausnahmekönnerin ein ganz besonderer Platz in der Alpingeschichte zusteht. Sie zählte in den 80er Jahre zu den weltbesten Wettkampfkletterinnen, bevor sie sich in den Neunzigern den großen Wänden zuwandte, wo ihr mit der ersten Freibegehung der Nose am El Capitan der ganz große Coup glückte.

Doug Scott wiederum ist längst zur Legende in der internationalen Höhenbergsteigerszene geworden. Ihm gelang 1977 gemeinsam mit Chris Bonington die Erstbesteigung des Ogre (7285 m), der als schwierigster Berg der Welt gilt. Mit dieser Höchstleistung hat sich Scott wohl in die Geschichtsbücher des Alpinismus eingetragen. Beim Bergfilmfestival Salzburg wird er sich mit genau diesem Alpinstil im Himalaya beschäftigen. Er entführt die Zuschauer nach Afghanistan in den Hindukush, nach Tibet auf die Sisha Pangma, nach Nepal auf Baruntse, Chamlang und Makalu, und schließlich nach Nepal auf Nanga Parbat, Broad Peak und K2.

Auf der traditionell prominentest besetzten Gästeliste von „Abenteuer Berg – Abenteuer Film“ finden sich heuer neben anderen auch der Schriftsteller Christoph Ransmayr (18. November, 20.00 Uhr), der aus seinem neuen Roman „Der fliegende Berg“ lesen wird, Afrikaexperte Sepp Friedhuber (21. November, 19.00 Uhr) mit seinem neuen Buch über die Traumberge Afrikas und gemeinsam mit seinem Freund und Weggefährten Günter Guni im Vortrag über die afrikanische Bergwelt. Profibergsteiger Gerhard Osterbauer (19. November, 16.30 Uhr) wird mit einem Vortrag über die Antarktis bei uns präsent sein; „Bergspecht“ Edi Koblmüller (27. November, 19.00 Uhr) mit einer Reportage über eine der letzten unberührten Landschaften der Erde, Kamtschatka.

Erstmals beim Bergfilmfestival zu Gast sein wird der Topkletterer Stefan Siegrist (23. November, 19.00 Uhr), der verschiedene Facetten seines „Alltags“ vorstellt: 16 Mal hat er bereits die Eiger Nordwand bestiegen, der Nordwestgrat des Thalay Sagar in Indien zählt zu seinen wichtigsten Erstbegehungen.

Unter dem Titel „Seiltanz – Siebter Sinn“ wird Kurt Diemberger (25. November, 16.30 Uhr) auch in diesem Jahr wieder ein Kapitel aus seinem Bergsteigerleben vorstellen, wenn er über die Alpen und Grönland, den Himalaya und den Hindukush spricht und dem Publikum noch nie gezeigtes Filmmaterial vorführt.

Lawinen- und Wetterexperte Michael Staudinger (26. November, 16.30) wird ebenso einen Vortrag halten wie der Photograph und Bergführer Herbert Raffalt (30. November, 19.00), der über den Tauernhöhenweg zu erzählen weiß.

Eine ganz besondere Ehre ist es für uns, dass die Salzburger Bergsteigerlegende Helma Schimke (16. November, 19.00 Uhr), die in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag gefeiert hat, bei unserer Eröffnung zu Gast sein wird, um aus ihrem reichen Leben zu berichten. Anschließend daran wird Thomas Weidenholzer vom Stadtarchiv Salzburg unsere diesjährige Foto-Ausstellung mit Bildern des Pressefotografen Johann Barth eröffnen, die den Titel „Menschen. Bilder – Johann Barth sieht Salzburg“ trägt.

FILMPROGRAMM

Filmisch spannt das Bergfilmfestival Salzburg diesmal einen weiten Bogen – sowohl in den Geschichten, die erzählt, wie auch in den Landschaften, die gezeigt werden: Im bislang umfangreichsten Programm seit Bestehen, widmet sich das Festival menschlichen Erfahrungen und Schicksalen am schmalen Grat zwischen Erfolg und Scheitern.

VERANSTALTUNGSORTE:

 

Rückfragen und Infos:

bergfilm.festival@daskino.at bzw. unter den Telefonnummern
+43 662 873100 10
+43 662 873100 13
 

DAS KINO Giselakai 11 5020 Salzburg Tel.: +43 662 873100

VORVERKAUF und KARTENRESERVIERUNG ab 20. Oktober 06
unter +43 662 873100 15

 

 

Zum Anfang


© Copyright:
Thomas Pflügl 2000 - 2017

Last updated: 07. Oktober 2014
 
All rights reserved.


Yes, I smoke.
 
The more you smoke the less you poke.